Die politische Ordnung Severaniens

Severanien wurde im September 2004 gegründet, als sich die Republik Vesteran mit dem unabhängigen Staat Aressinien und Pelagonien zusammenschloss. Ein Jahr zuvor, im Dezember 2003, war Vesteran von Ratelon unabhängig geworden und hatte damit eine jahrhundertlange Kolonialgeschichte beendet. 2009 trat schließlich die Republik Kaysteran dem severanischen Bund bei.

Severanien besteht aus den vier Teilrepubliken Kaysteran, Vesteran, Aressinien und Pelagonien (von West nach Ost) und ist föderal organisiert. Die Bevölkerung besteht aus 49,4 Millionen Menschen und umfasst vier konstitutive Völker: Kaysteranen (21 Prozent), Aressinen (14 Prozent), Vesteranen (40 Prozent) und Pelagonen (21 Prozent). Es gibt auch zahlreiche Minderheiten wie Roma, Juden und Međanen, die friedlich zusammenleben.

Der Präsident Severaniens (Predsednik Severanije) steht an der Spitze des Staates und der Regierung, als Symbol der Einheit und Vertreter der Völker und Minderheiten Severaniens. Er wird von allen Bürgern Severaniens direkt gewählt und ernennt die Minister. Die Bundesversammlung (Savezna skupština) besteht als Parlament Severaniens aus zwei Kammern, dem Rat der Republiken und dem Rat der Bürger. Die Judikative wird in Severanien durch das Oberste Gericht (Vrhovni sud) repräsentiert.

Republiken

Die Sozialistische Bundesrepublik Severanien besteht aus den gleichberechtigten und im Rahmen der Bundesverfassung autonomen Republiken Kaysteran, Vesteran, Aressinien und Pelagonien.

Mit einem Klick auf das Wappen der Republik gelangen Sie in das Republiksforum.

Bundesversammlung

Die Bundesversammlung (Savezna skupština) ist das Bundesparlament Severaniens. Es besteht aus zwei Kammern: Der Rat der Republiken besteht aus deren Staatsoberhäuptern, der Rat der Bürger wird direkt gewählt.

Die folgende Grafik zeigt die Sitzverteilung in den Parlamentskammern:

Jedinstvo
PROGRES
NAPRED
Domovina
vakant

Parteien

Die dominierende Partei, die seit der Gründung besteht, ist die sozialistische Partei Jedinstvo. Daneben bestehen die konservative NAPRED, die Bauernpartei Domovina und die liberale Partei PROGRES.

Mit einem Klick auf das Logo der Partei gelangen Sie in das Parteiforum:

Land und Wirtschaft Severaniens

Belebter Markt in Aressaraj
Prijestolje-Gebirge bei Kajaždin
Rundfunkturm in der Nähe Vinašis
Die Sever bei Bergerac
Bundesversammlung in Vinaši

Landschaft

Durchzogen von hohem Gebirge, welche von Buschwerk und stellenweise von Laubwäldern bedeckt sind, leben dort ebenso Wölfe und Braunbären. Aber auch fruchtbares Tiefland prägen die Bundesrepublik, wo Gerste, Weizen und Mais sowie Wein und Tabak gedeihen.

Die Küstenregionen sind von stark abfallenden Buchten und Kiesstränden geprägt, vielerorts sind beliebte touristische Ziele.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in Severanien ist nach dem Prinzip der Arbeiterselbstverwaltung organisiert. Ab einer bestimmten Größe des Unternehmens ist dieses demokratisch zu organisieren. Das Unternehmen gehört dann nicht mehr Anteilseignern oder Aktionären, sondern der Belegschaft.

Klima

In Severanien herrscht überwiegend Kontinentalklima hohen Temperaturschwankungen im Jahresverlauf. Kalte Winter wechseln mit heißen, trockenen Sommern. Die Beckenlandschaften der südlichen und westlichen Landesteile sind mit trockenen Sommern und feuchten Wintern vorwiegend mediterran geprägt. Die mittlere Januartemperatur beträgt 5°C, die des Juli 23°C.

Lage und Daten

Legende

Lage

Severanien liegt im Süden des Kontinents Antica am medianischen Ozean. Direkte Nachbarn sind im Westen die Demokratische Union Ratelon und im Osten Gran Novara, im Nordosten zudem an Ascaaron, das zur turanischen Föderation gehört.

Fläche
530'900 km²
Einwohner
49,4 Mio.
Bevölkerungsdichte
93 EW/km²
int. Vorwahl
+173
int. Kennzeichen
S

Die vier Teilrepubliken Severaniens

Kaysteran ist die westlichste Teilrepublik Severaniens, die gemeinsame Grenzen mit der Teilrepublik Vesteran im Osten und der Demokratischen Union im Norden und Westen teilt. Im Süden bildet die Kaysteranische Bucht die natürliche Grenze.

Kaysteran war von 1947 bis 31. Januar 2009 ein eigenständiger Staat. Am 1. Februar 2009 trat Kaysteran nach erfolgreichen Referenden in Kaysteran und Severanien als vierte Teilrepublik der Bundesrepublik Severanien bei.

In Kaysteran wohnen hauptsächlich Katholiken und es wird mit dem lateinischen Alphabet geschrieben.

Vesteran wird von mehreren Gebirgen durchzogen, die von Buschwerk und nur stellenweise von Laubwäldern bedeckt sind. In den Bergen leben noch Wölfe und Braunbären. Der Süden wird von einem Tiefland eingenommen, das zu den fruchtbarsten Regionen des Kontinents gehört.

Vesteran war früher ein Unionsland Ratelons, das sich im Dezember 2003 für unabhängig erklärte und 2004 Gründungsmitglied Severaniens war.

In Vesteran ist sowohl das kyrillische als auch das lateinische Alphabet in Gebrauch, wobei kyrillisch dominiert. 75 Prozent der Bevölkerung gehören der Vesteranisch-Orthodoxen Kirche an.

Aressinien ist ein Binnenstaat und kleinste Teilrepublik Severaniens. Es liegt im Norden Severaniens und wird im Süden von Vesteran und im Osten von Pelagonien begrenzt. Aressinien ist ein bergiges Land, das von Bergketten durchsetzt ist.

Aressinien gehörte früher zur Republik Aressinien und Pelagonien (AiP) und ist ein Gründungsmitglied der severanischen Föderation.

Die Bevölkerung ist mehrheitlich islamisch geprägt und benutzt hauptsächlich das lateinische Alphabet.

Pelagonien kann auf eine bewegte Geschichte als Fürstentum, Königreich und Militärdiktatur zurückblicken und bildete seit 1975 einen gemeinsamen Staat mit Aressinien.

Pelagonien ist die wirtschaftlich am wenigsten entwickelte Teilrepublik Severaniens, in der Landwirtschaft dominiert. Pelagonien ist von Gebirgen durchzogen und die bei Urlaubern beliebte Küste bietet eine Vielzahl von Stränden, Buchten, Klippen und historischen Stätten.

Die meisten Pelagonen sind christlich-orthodox und schreiben mit kyrillischen Schriftzeichen.

Portogradska RevijaNachrichten aus Severanien und der Welt

15.06.2024

Zedarien kurz vor dem totalen Zusammenbruch

Nach dem Rücktritt des jahrelangen Obersten Führers und Machthaber des Landes, el Assudi, und dem daran anschließenden Putschversuch durch General el Akbari eskaliert die Lage im Zedarischen Bürgerkrieg weiter und reißt nun neben den Bürgerkriegsprovinzen al-Rafidayn und al-Finikiyya auch das restliche Land ins Chaos.Aktuelle Gebietsverteilungen (Stand 14.06.

31.05.2024

Severanischer Staatsbesuch in Zedarien: Hoffnungen auf Dialog zerschlagen

Der jüngste Besuch der severanischen Präsidentin Jasmina Bajramović in Zedarien endete in einem diplomatischen Rückschlag. Trotz intensiver Gespräche und diplomatischer Bemühungen blieben die erhofften Fortschritte aus, insbesondere im Hinblick auf den Umgang mit den als Terroristen eingestuften dschabilischen Rebellen, die in Zedarien seit Jahren für mehr Autonomie und politische Rechte kämpfen.Die Verhandlungen fanden unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt und wurden von Anfang an von Spannungen begleitet.

05.05.2024

Futuna besorgt über Debatte in Severanien

Die jüngsten Entwicklungen im Zedarien-Konflikt haben internationale Aufmerksamkeit erregt, insbesondere die Debatte über Severaniens Rolle und Handlungen in der Region. Die Futunische Hegemonie äußerte nun ihre Besorgnis in einem diplomatischen Schreiben an die severanische Bundesregierung, das einige wichtige Fragen aufwirft. Die Zukunft der Situation in Zedarien bleibt ungewiss, während internationale Akteure ihre Positionen abwägen.

04.05.2024

Severanien im Dilemma: Wie mit dem Konflikt in Zedarien umgehen?

Die Zerrissenheit der severanischen Öffentlichkeit wird immer deutlicher, je tiefer die Debatte über die angemessene Reaktion auf den andauernden Konflikt in Zedarien geht. Der erneute Anstieg der Gewalt und die Bedrohung durch separatistische Gruppen in der Sozialistischen Volksrepublik haben die Gesellschaft in Severanien in ein Dilemma gestürzt, das politische, ethische und strategische Fragen aufwirft.Eine zentrale Frage, die erörtert wird, betrifft die Rolle Severaniens als führende Kraft unter den sozialistischen Ländern.

17.04.2024

Wahldrama beendet – Bajramović neue Präsidentin

Nach der letzten Runde steht nun die neue Bundespräsidentin der Sozialistischen Bundesrepublik Severanien fest: Jasmina Bajramović von der liberalen PROGRES konnte sich durchsetzen.Nach einem langen und mit Spannung erwarteten Wahlprozess steht nun endlich fest: Jasmina Bajramović, die Kandidatin der liberalen PROGRES, wurde zur neuen Bundespräsidentin der Sozialistischen Bundesrepublik Severanien gewählt.

05.04.2024

Patt bei den Stichwahlen: Präsidentin Želeva kann keine Mehrheit erringen und kündigt Rückzug an

Nach einem nervenaufreibenden Wahlkampf und einer aufgeladenen Stimmung in Severanien endeten die Stichwahlen zum Amt des Präsidenten in einem überraschenden Patt. Die amtierende Präsidentin Želeva von der sozialistischen Jedinstvo konnte trotz intensiver Bemühungen keine Mehrheit für sich gewinnen, was zu einer Pattsituation führte und die Bundesversammlung nun dazu zwingt, die nächsten Präsidentin zu wählen.Die Spannung war in Severanien förmlich greifbar, als die Ergebnisse der Stichwahlen eintrafen.

Impressum

Severanien ist ein Onlinespiel, eine virtuelle Nation (auch Mikronation genannt) ohne tatsächlichen territorialen oder kommerziellen Anspruch. Die Inhalte dieses Onlineangebots dürfen, soweit nicht anders ausgezeichnet, nur mit ausdrücklicher Erlaubnis kopiert und vervielfältigt werden.

Redaktionelle Verantwortung: J. Jaworski, H. Lépine und S. Hoffmann.

Bestimmte Inhalte dieses Onlineangebots stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.

Kontakt: аdmin@sеvеrаniјa.nеt